Frequently Asked Questions

  • Verkaufen Sie die Technologie (Form- und Füllmaschinen) oder liefern Sie auch fertig befüllte XStraw®?

    Es sind beide und noch mehr Wege möglich. Wir unterstützen in der Konzeption und Herstellung der benötigten Maschinen und können Sie für die Produktion mit Verbrauchsmaterialien (Verschlusskappen, Strohhalmen, Filter) beliefern und Sie können so vor Ort oder bei einem Vertragshersteller Ihrer Wahl befüllen. Oder wir übernehmen die vollständige Fertigung für Sie - von der ersten Idee bis zur finalen Lieferung der individualisierten und nach Ihren Vorgaben befüllten XStraws®.
  • Mit welchen Wirkstoffen könnten Sie den XStraw® heute bereits befüllt zur Verfügung stellen?

    Es gibt bestehende und erprobte Rezepturen für 3 Antibiotika : Clarithromycin, Amoxicillin / Clavulansäure (7 : 1) und Cefpodoxim. Diese Produkte wurden auf dem europäischen und südamerikanischen Markt im XStraw® bereits angeboten.
  • Werden Sie den Xstraw® auch mit spezifischen Produkten befüllen?

    Wir planen nicht eigene Produkte von DS-Technology zu entwickeln. Wir unterstützen unsere Kunden und Unternehmen aus der Pharma-Branche in der Produktentwicklung - und stehen je nach Wunsch und Aufgabenstellung als Partner für die gesamte Prozesskette zur Seite. Von der Ideenfindung über die Projektstudie bis zum Maschinendesign, der Herstellung und der Produktions- und Logistik-Kette. Es ist auch denkbar für bestehende Originalpräparate, die nicht für den XStraw® entwickelt wurden und daher nicht als Pellets angelegt sind, eine optimierte Korngrößenverteilung für den XStraw® zu entwickeln.
  • Haben Sie bereits vorgefüllte XStraws® verkauft und sind sie auf dem globalen Markt verfügbar? Wo (Europa, USA, Mittlerer Osten)?

    Wir sind in der Phase mit dem Ziel Pharma-Partner zu finden. Mit einem ersten Kunden wurde Mitte 2015 ein Vertrag geschlossen, er plant 2016 mit dem XStraw® an den Markt zu gehen. DS Technology wird keine Medikamente auf dem Markt bringen, da wir kein pharmazeutisches Unternehmen sind. Es waren aber schon mal Produkte auf dem Markt. Unter ClaroSip® " oder " AmoSip® " oder DS Technology finden Sie Informationen zu den vorherigen Firmen und Produkten.
  • Kann ich XStraw® in Lizenz selbst befüllen und vertreiben?

    Ja.
  • Lässt sich XStraw® in unserem Markendesign herstellen?

    Selbstverständlich. XStraw® kann an vielen Stellen bedruckt, individualisiert und auf das jeweilige Firmen-CD angepasst werden. Fix sind lediglich Form und Ausführung der Komponenten. Nicht die Farben und Bedruckungen. Auch die Verpackung ist vollständig individualisierbar.
  • Wie sichert DS-Technology die Kompetenzen, das Wissen und die Erfahrungen im Pharmabereich?

    Als Partnerunternehmen von Harro Höfliger und im Netzwerk mit Glatt und Raumedic haben wir exakt die Partner an der Seite, die uns dieses Know-how garantieren. Gleichzeitig haben wir das Patent und die Erfahrung aus ersten Anwendungen des XStraw®.
  • Wie hoch ist die Mindestabnahmemenge?

    Die Mindestabnahmemenge kann nicht pauschal definiert werden. Wenn Sie an einem Fertigarzneimittel interessiert sind, dann müssen es Millionen sein.
    Wenn Sie an einer Neu-Entwicklung interessiert sind, dann begleiten wir Sie gerne während der Entwicklung. Am Anfang stehen dann „leere XStraws®“ – einzelne bis hunderte Stück, auch tausende möglich - , später ist es möglich bei Ihnen oder einem CMO eine semi-automatische Maschine zur Abfüllung zu verwenden oder eine „kleine“ Produktionsmaschine (max. 60 XStraws®/min) - .Natürlich gibt es eine Produktionsmaschine mit max. 320 XStraws®/min als potentielle Investition oder zur Verwendung bei einem CMO.
     
  • Wie hoch sind die Kosten im Vergleich zu den herkömmlichen Formaten wie Tabletten, Kapseln, ...

    Die Kosten für den XStraw® sind höher als für die Standard- oralen Darreichungsformen Tabletten und Kapseln. Wenn man die Kosten mit modernen bzw. aufwändigeren Darreichungsformen vergleicht, wie z.B. Stickpacks, Trockensaft mit Zusatz von Dosierlöffel oder Dosierspritze, Brausetabletten, etc., dann sind die Unterschiede (bei großen Stückzahlen) nur noch gering.
    Man muss immer den Mehrwert des XStraws® als orales Drug Delivery Device im Hinterkopf haben: verbesserte Einnahmetreue und vereinfachte Einnahme, so dass die Kostenfrage nicht die allein entscheidende sein sollte. Wenn man die Kosten für aufwändigere Drug Delivery Devices wie Pens, Autoinjektoren etc. vergleicht, dann ist der XStraw® wesentlich günstiger und einfacher.
  • Gibt es konkrete Rückmeldungen von Anwendern über die Funktion?

    Ja. In Deutschland, Frankreich, Spanien, Mexico und Chile wurden Kinder und deren Eltern im Rahmen einer Phase IV Studie über die Erfahrungen bei der Anwendung befragt. Das Ergebnis war sehr vielversprechend! 84% der Kinder und 96% der Eltern gaben an, dass sie das System verwenden würden. Die dazu befragten Ärzte waren überwiegend „sehr interessiert“ an der Darreichungsform.
  • Handelt es sich bei dem XStraw® um ein Medizinprodukt?

    Nein, der XStraw® wird als Arzneimittel zugelassen, da es ein Device im Rahmen eines Kombinationspräparates ist. D.h. der XStraw® alleine wird nicht zugelassen, sondern nur die Kombination und da ist der Wirkstoff entscheidend. Aber der XStraw® selbst hat eine CE-Kennzeichnung.
  • Besonderheiten der Kappe

    Löcher im oberen Bereich aufgrund einer EN/DIN Norm für Kinderspielzeug – falls Kinder die Kappe verschlucken sind Luftlöcher vorhanden, um das Ersticken zu vermeiden. Das wurde damals bei Grünenthal auch über ein Nürnberger Institut getestet. Weiterhin ist im Inneren der Kappe eine “Olive”, die das Einrasten der Kappe in den geformten Halm und damit einen belastbaren Verschluß gewährleistet.
  • Funktionen des Kontroll-Filters

    1. Abschluss nach unten, Pellets können nicht herausfallen
    2. Verhindert das Eindringen von Flüssigkeit in den Halm von unten beim Einstellen des Halms in das Getränk; damit wird das Anlösen der
        Pellets verhindert (dadurch bleibt das funktionelle Coating erhalten)
    3. Beim Saugen penetriert die Flüssigkeit den Kontroll-Filter, er verändert seine Struktur (Porenöffnung). Dadurch werden die Pellets
        vermischt/dispergiert und im Flüssigkeitsstrom in den Patienten transportiert. Dieser schluckt die Pellets dann mit der Flüssigkeit.
        Der Kontroll-Filter bewegt sich im Flüssigkeitsstrom auch nach oben und bleibt dort.
    4. Kontrollfunktion: der Kontroll-Filter bleibt nach der Pelletseinnahme im Mundstückbereich des Halms sitzen, um den Eltern/Care giver
        zu zeigen, dass der Patient seine Medikation eingenommen hat.
  • Ab welchem Alter können Kinder den XStraw® anwenden?

    Typischerweise ab einem Alter von 2 Jahren.
  • Gibt es vorhandene Dossiers bei DS-Technology?

    Ja, 9 Stück:
    - Cefpodoxime granules for oral suspension 60, 80, 100 mg
    - Clarithromycin granules for oral suspension 125 mg, 187,5 mg and 250 mg
    - Amoxicillin/Clavulanic acid granules for oral suspension (7:1) 200 mg/28,5 mg; 300 mg/42,75 mg; 400 mg/57 mg
  • Warum war das Produkt eine Weile nicht am Markt verfügbar?

    Das Unternehmen, bei dem das Thema ursprünglich entwickelt wurde, hatte dieses aufgrund von unternehmensinternen Umstrukturierungen wieder vom Markt genommen. Es gab keinerlei pharmazeutische Gründe: weder Sicherheit, noch Wirksamkeit, noch Unbedenklichkeit! Deshalb kann der XStraw® nun schnell und erfolgreich dem Markt zur Verfügung gestellt werden.
  • Aus welchem Material besteht der XStraw®?

    Polypropylen (food grade approved)
  • Wie ist die Verbindung zwischen DS-Technology GmbH mit Harro Hoeflinger, Glatt und Raumedic?

    DS-Technology GmbH was founded and  is partly owned by Harro Höfliger GmbH (HH), but also has two independent shareholders from other industries. It is, however, an independent limited liability company. The DS-Technology task is to promote the XStraw® and bring it to market with as many as possible customers worldwide. This could be pharmaceutical Rx or OTC as well as nutraceutical or similar health care products. Whatever can be formulated as pellets or coarse coated granules.
     
    DS-Technology maintains very close cooperation with Glatt GmbH, Raumedic AG and Harro Höfliger GmbH, fixed in exclusive contracts.
     
    · Glatt has a GMP license (Germany and USA) and can do product formulation and development services as a CRO and act as a CMO (only if required from your end);
    http://www.glatt.com/de/home/
    · Raumedic exclusively provides plastic parts of the XStraw® as a parts manufacturer;
    https://www.raumedic.com/
    · Harro Höfliger exclusively provides assembly, filling and packaging machine technology to process the XStraw® and pharmaceutical products respectively;
    http://www.hoefliger.com/en/home/
     
    These three companies are legally and financially independent companies. Glatt and Harro Höfliger are family owned, Raumedic is a stock exchange rated company. Of course, in order to secure the interest of possible customers, DS-Technology has CDA’s in place with Glatt, Raumedic and Harro Höfliger.
     
    Speaking of the Intellectual Property involved, the IP rights to the XStraw® belong 100 % to DS-Technology.